Schermbeck lockt seit Jahren tausende Erholungssuchende nach Schermbeck. Dennoch sind längst nicht alle Potenziale Schermbecks in diesem Bereich ausgeschöpft. Welche Chancen sich meiner Ansicht nach auch für die heimische Wirtschaft bieten, möchte ich Ihnen kurz vorstellen:

Liebe Schermbeckerinnen und Schermbecker,

Schermbeck mit seiner hervorragenden verkehrlichen Anbindung an das Ruhrgebiet, mit seinen Großstädten und Messen, seiner Nähe zum Movie Park Bottrop und seinen zahlreichen Naherholungsgebieten bietet ideale Voraussetzungen für den Tourismus.

Die weit über die Grenzen hinaus bekannte "NiederRheinroute", die "3 Flüsse-Route" und die "RÖMER ROUTE" treffen im Gebiet der Gemeinde Schermbeck aufeinander.

Wir liegen inmitten des Naturparks "Hohe Mark" mit den großen Staatsforsten und den Naturschutzgebieten Loosenberge, Lichtenhagen und Lippeaue.

Für Kurzurlauber, Radtouristen und Wanderer sind alle Voraussetzungen für eine aktive, abwechslungsreiche Freizeitgestaltung vorhanden. Neben Ballonfahrten, Kanu- und Paddeltouren, Golfen, Reiten kann in Schermbeck auch geangelt werden.

Schermbeck bietet seinen Besuchern zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten, von Campingplätzen, einer Jugendherberge, Ferienwohnungen bis hin zu Gäste- und Hotelzimmern.

Im Jahr 2012 konnten 87.900 Übernachtungen in Schermbeck verzeichnet werden, in 2013 nur noch 59.198.

Was ist passiert?

Der Rückgang von ca. 28.000 Übernachtungen ist zum überwiegenden Teil auf die Schließung des ECCO-Hotels und des Hotels Hecheltjen zurückzuführen. Mit gravierenden Folgen für die heimische Wirtschaft. Kommt man mit den Schermbecker Unternehmern und Gastronomen ins Gespräch, erfährt man, dass durch die Schließung des ECCO-Hotels auch die Umsätze in der Mittelstraße negativ beeinflusst wurden. Da das Hotel keine eigene Gastronomie betrieben hat, aßen die Gäste oft in den Schermbecker Gaststätten zu Mittag oder zu Abend, verbanden den Wochenendaufenthalt auch mit Einkäufen in den Geschäften auf der Mittelstraße.

Diese Umsätze sind nun nicht mehr da.

Die Wiederbelebung des Hotels ist daher eine der großen Aufgaben meines zukünftigen Amtes als Bürgermeister.

Machen wir uns aber nicht zu große Illusionen. Das Hotel war im unteren Mittelklassebereich positioniert und auf die Beherbergung von Schulklassen und Wochenendtouristen (Movie-Park) spezialisiert. Hier einen geeigneten Investor zu finden wird nicht einfach werden.

Wie Sie sicherlich gehört haben, bin ich ehrenamtliches Vorstandsmitglied des Gemeindemarketingvereins "Wir sind Schermbeck"! Der Verein und ich haben uns zum Ziel gesetzt, Schermbeck auch touristisch weiter nach vorne zu bringen. Unsere neu gestaltete Internetseite www.wir-sind-schermbeck.de hat in den letzten Wochen für Furore gesorgt. Sie vereint eine Übersicht über das, was Schermbeck so lebendig macht, nämlich einen tollen Veranstaltungskalender, der nicht nur jedem Besucher Schermbeck's eine Gesamtübersicht über die zahlreichen Veranstaltungen während des Jahres bietet. Dies ist die Basis für eine gezielte Planung eines jeden "Schermbeck Urlaubs"!

Aber, Schermbeck hat noch mehr zu bieten.

Wussten Sie, dass es im gesamten Gemeindegebiet, verteilt auf alle Ortsteile, mehr als 20 Gaststätten gibt, die mit ihren tollen Essens- und Übernachtungsangeboten nur darauf warten besucht zu werden? Die mit tollen Einzelaktionen, Grill- und Mottoabenden, eigenständig versuchen, Gäste nach Schermbeck zu locken.

Und hier setze ich an:

Neben den zahlreichen Radrouten, die an Schermbeck vorbei führen, bieten diese mehr als 20 Gaststätten eine ideale Voraussetzung für ein touristisches Highlight. Eine eigene Schermbecker Radroute, die alle Gaststätten auf einer Länge von ca. 75 km vernetzt und somit jedem einzelnen Betrieb die Möglichkeit eröffnet, sich zu präsentieren und Touristen nach Schermbeck zu lotsen.

Die Route wurde vor fast 20 Jahren von mir zusammen mit Freunden entwickelt. Lassen Sie uns diese im Entwurf "Schermbecker Kneip-Tour" nennen. Die Geschichte und Idee um diese Radtour hat als "11 Freunde Tour" vor 3 Jahren bereits einen großen Preis der Firma Gazprom gewonnen.

Was liegt also näher, als sie für Schermbeck erfolgreich weiterzuentwickeln?

Die Route kann in Teilabschnitte aufgeteilt werden. In jedem Abschnitt befinden sich Übernachtungsmöglichkeiten, von denen aus weitere Tagestouren und Aktionen (Planwagenfahrten, Brennereibesichtigungen, Stadtrundführung, Movie-Park Besuch, etc.) auch in benachbarte Gemeinden und Städte geplant werden können.

Wer an einem sonnigen Tag die zahlreichen Radfahrer beobachtet, die sich in der Außengastronomie bei "Ännekens Tenne" oder dem Ramirez niederlassen, der ahnt, welche Möglichkeiten sich durch den Radfahrtourismus in Schermbeck eröffnen.

Nicht nur die Gaststätten, Gasthöfe und Hotels, auch die zahlreichen Veranstaltungen der einzelnen Ortsteile, die landwirtschaftlichen Direktvermarkter, die Campingplatzbetreiber und die heimischen Geschäftsleute werden profitieren. Jeder Ortsteil in Schermbeck wird gewinnen.

Wenn es weiter gelingen sollte, die Mittelstraße zum Verweilen noch interessanter zu gestalten, wird eine deutliche Steigerung der Attraktivität Schermbeck's möglich sein.

Sicherlich muss man sich auch zusammen mit den Campingplatzbetreibern, die heute zum großen Teil noch Dauercamper beherbergen, Gedanken darüber machen, wie man sich in Zeiten des demographischen Wandels optimal positioniert. Hier steht ein Wandel an, auf den reagiert werden muss.

Schaut man einmal nach Dorsten stellt man fest, dass die Zahl der Wohnmobilisten sehr stark zugenommen hat. Hier gilt es, Schermbeck endlich auch zu positionieren. Zusammen mit den Campingplatzbetreibern sollte hier ein Angebot für den Teil der Wohnmobilisten geschaffen werden, die naturnahe Übernachtung im Außenbereich suchen.

Für die Wohnmobilisten, die einen ortsnahen Standort bevorzugen, sollte ein solcher auch angeboten werden. Hier könnte sich der Standort rund um das Hallenbad anbieten. Wenn es dann noch gelingt, den Trägerverein des Hallenbades als möglichen Betreiber zu gewinnen, kann dies auch zur dauerhaften Finanzierung und zum Erhalt des Hallenbades in Schermbeck beitragen.

Sie sehen, Tourismus ist ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor, der vielen Menschen hier in Schermbeck Arbeit und Einkommen sichert. Die geänderten finanziellen Rahmenbedingungen im Land sorgen dafür, dass immer mehr Menschen Urlaub in Deutschland machen. Diese Chance sollten wir uns nicht entgehen lassen.

Ich rede nicht nur über Gemeindemarketing und Konzepte, ich stecke bereits mitten drin!

Lassen Sie uns daher gemeinsam erfolgreich für Schermbeck dieser Herausforderung stellen.

Ihr

Mike Rexforth